Wann wir zusammen trauern können

2009

Im Frauenabendkreis in der evgl. Kirche Aldenrade
"Trauerbegleitung für Kinder mit einer lebensbegrenzenden Erkrankung"

Wo:
Schulstr. 2, 47179  Duisburg
Wann: 17. November 2009
Leitung: Birgit Aulich

2010

In der Frauengruppe evgl. Kirchengemeinde
„Wohlfühlabend. Wo lasse ich meine Sorgen?“

Wo:
Schulstr. 2, 47179  Duisburg
Wann: 27.Januar 2010
Leitung:
Birgit Aulich
Hilla Theisen

Im Frauenabendkreis in der evgl. Kirche Aldenrade
"Trauerarbeit mit Kindern in der Kinder-Trauergruppe"

Wo:
Schulstr. 2, 47179  Duisburg
Wann: 16. November 2010
Leitung: Birgit Aulich

Kindertrauergruppe im Pastorales Trauerzentrum Heilig Kreuz
„Wenn ich das gewusst hätte...!“
„Kinder trauern anders- darum benötigen sie aufmerksame Begleiter auf ihrem Trauerweg“

Wo: Schulstr. 2, 47179  Duisburg
Wann: Freitags, 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr am
22. Januar / 26. Februar / 19. März / 23. April / 21. Mai / 18. Juni / 17. September / 29. Oktober / 19. November / 17. Dezember 2011

Weitere Informationen

Gottesdienstgestaltung
"Weihnachten ohne Dich…"
Ein Gottesdienst für alle, die um jemanden trauern, die jemanden vermissen.

Wo: Schulstr. 2, 47179  Duisburg
Wann: Sonntag, 10:30 Uhr am 19. Dezember 2010
Leitung:
Pfarrerin Ursula Brandt
Birgit Aulich

In diesen Tagen wünscht man sich "frohe Weihnachten" Doch jetzt  vor dem frohen Fest ist manchen Menschen gar nicht froh zumute, weil sie um jemanden trauern. Im Gottesdienst am 4. Advent möchten wir diesen Gefühlen Raum geben. In einem kleinen Ritual werden wir die frohe Botschaft von Weihnachten und die persönliche Trauer heilsam verbinden. Erwachsene und Kinder sind zu diesem Gottesdienst ganz herzlich eingeladen.

2011

"Weihnachten ohne Dich"

Ein Gottesdienst für Menschen, die jemanden vermissen, die um etwas trauern.

Wann: 18. Dezemmber 2011 10:30 Uhr

Wo: evgl. Kirche, Schulstr. 2,47179 Duisburg

Gottesdienstgestaltung: Birgit Aulich und Anita Hoffmann

 

2012

Kinder- und Jugendtrauergruppe

Wo: Schulstr. 2, 47179  Duisburg
Wann: Mittwochnachmittags, 16:00 bis 17:30 Uhr am
11. Januar / 8. Februar / 7. März / 4. April / 16. Mai / 13. Juni / 10. Oktober/ 14. November/ 5. Dezember 2012
Anmeldung erwünscht unter 0163/4777715 oder unter Birgit.Aulich(at)Regenbogensterne.de

" Weihnachten ohne Dich " Bedenke, es gib ja das Licht

Ein Gottesdienst für alle die um jemanden trauern, die jemanden vermissen

Wo: Evgl. Kirche Schulstr. 47179 Duisburg,

Wann: 23. Dezember 2012 10:30 Uhr

Gestaltung: Birgit Aulich und Pastorin Anita Hoffmann

 

2013

Kinder- und Jugendtrauergruppe

wo: Evgl. Gemeindehaus, Schulstr. 2, 47179 Duisburg

wann: mittwochnachmittags, 16:00 bis 17:30 Uhr  am 9.1., 13.2.,13.3.,10.4.,15.5.,12.6., 11.09.,23.10,13.11.,04.12 2013

Anmeldung erwünscht unter 0163/4777715 oder birgit.aulich(at)regenbogensterne.de

 

Trauercafe Wehofen

Dr. Hans Böckler Strasse im Kolumbarium

Wann: mittwochsnachmittags; 15:30 bis 17 Uhr

16. Januar, 20. Februar, 20. März, 17. April, 22. Mai, 19. Juni, 18. September, 30.Oktober, 20. November, 18. Dezember 2013

Anmeldung erwünscht unter 0163/4777715 oder birgit.aulich(at)regenbogensterne.de

"Weihnachten ohne Dich"

"Macht hoch die Tür, die Tor macht weit....

Ein Gottesdienst für alle, die jemanden vermissen, um jemanden trauern

am:Sonntag, den 22.Dezember 2013 um:10:30 Uhr

in der Evgl.Kirche Schulstr. 2 , 47179 Duisburg

Gestaltung: Birgit Aulich und Anita Hoffmann

 

2014

Kinder- und Jugendtrauergruppe

wo: Evgl. Gemeindehaus, Schulstrasse 2, 47179 Duisburg,16 Uhr bis 17:30 Uhr

wann: 15. Januar, 12. Februar, 12. März, 9. April, 21. Mai, 18. Juni 2014, 17. September, 15. Oktober, 12. November, 3. Dezember

Anmeldung erwünscht unter 01634777715 oder birgit.aulich(at)regenbogensterne.de

 

 

Trauercafe

Kolumbarium Walsum Wehofen, Dr Hans Böckler Strasse 15:30 Uhr bis 17 Uhr

Wann: 22. Januar, 19. Februar, 19. März, 16. April, 28. Mai, 30. Juli,24.September, 22. Oktober, 19. November, 17. Dezember

 

" Weihnachten ohne Dich "

mit den Hirten will ich gehen ...

Ein Gottesdienst für alle Menschen, die um jemanden trauern, die jemanden vermissen.

Am Sonntag, den 21.12.2014 um 10:30 Uhr in der evgl. Kirche,

Schulstr.2, 47179 Duisburg


Gestaltung: Birgit Aulich, Eva Obermann, Anita Hoffmann

2015


Kinder- und Jugendtrauergruppe

Wo: Evgl. Gemeindehaus, Schulstr. 2, 47179 Duisburg, 16:00 bis 17:30 Uhr

Wann: 21. Januar, 18. Februar, 18. März, 15. April, 20. Mai, 17. Juni, 23. September, 14. Oktober, 11. November und 9. Dezember 2015

Anmeldung erwünscht unter 0163/4777715 oder unter birgit.aulich(at)regenbogensterne.de

 

Trauercafe

Wo: Kolumbarium Duisburg Wehofen, Dr. Hans Böckler Str. 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Wann: 28. Januar, 25. Februar, 25. März, 22. April,

Für Familien, Gruppen und Einrichtungen

Ich komme gerne zu Ihnen in Ihre gewohnte Umgebung nach Hause und berate Sie in Bezug auf Hilfsangebote und Abschiedsmöglichkeiten vor einem anstehenden Tod, während oder in der Zeit danach. In Kindergärten, Schulen, Jugend-, Erwachsenengruppen referiere ich zu den Themen Leben mit einer lebensbegrenzenden Erkrankung, Sterben und wie gehe ich behutsam mit diesen Themen um. Wie lerne ich nach einem solch einschneidenden Ereignis mit meinem Schmerz umzugehen und langsam in den Alltag zurück zu kehren.

Eine Frau sagte in einem Gespräch zu mir:“ Mein Mann spricht überhaupt gar nicht darüber, dass unser Kind gestorben ist. Es ist so, als hätte es nie existiert. Er entfernt sich immer mehr von mir. “ Der Ehemann dieser Frau sagte in einem anderen Gespräch: "Ich komme nie über den Tod meines Kindes hinweg. Meine Frau merkt gar nicht, dass ich auch leide. Da stürze ich mich doch lieber in meine Arbeit."

Ein junger Mann, der an einer unheilbaren Erkrankung litt, fragte mich:“ Wie soll ich mit diesem Thema umgehen? Wie soll ich meine Gefühle zeigen? Ich war doch immer der Starke in unserer Familie. Gehe ich meinen Freunden und Bekannten damit nicht fürchterlich auf die Nerven?“

Sie merken, der Umgang mit einer nicht heilbaren Erkrankung leben zu müssen, Sterben und die Zeit, die danach kommt, macht den meisten Menschen Angst und wirft viele Fragen auf. Viele Männer und Frauen trauen sich nicht,  ihre wahren Gefühle zu zeigen. Diese Menschen stehen im Abseits und werden selbst von ihren nächsten Angehörigen nicht mehr verstanden. Sie erkennen sich selbst und die Welt nicht mehr. Sie stehen auf der Schattenseite des Lebens, und alles um sie herum verändert sich. Nichts ist mehr so, wie es einmal war.
Da ist es hilfreich, wenn jemand, der unbefangen ist, sie begleitet und ein offenes Ohr für diese Menschen hat. Ihnen Wege und Möglichkeiten aufzeigt, mit dem Erlebten umzugehen.